Berlins Staatssekretärin Sawsan Chebli spricht auf einer Pressekonferenz (Archiv). 
Foto: Wolfgang Kumm/dpa

Berlin/AugsburgEin 52-Jähriger ist in der bayerischen Stadt Augsburg wegen Volksverhetzung und Beleidigung der Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli zu einer Geldstrafe in Höhe von 1750 Euro verurteilt worden. Der Mann hatte Chebli bei Facebook unter anderem als „rot-grüne Neofaschistin“ bezeichnet.  

Sawsan Chebli teilte nach dem Urteilsspruch auf ihrer Twitterseite mit: „Yes!!! Prozess gewonnen. Das Urteil: Angriff auf meine Menschenwürde und Beleidigung. Der Typ muss jetzt zahlen. Anzeigen lohnt sich.“