Geschichten für Katzen: Kinder lesen im Tierheim vor

Ohne Lehrkräfte oder Eltern, die mithören: Bei einem Projekt im Berliner Tierheim können Kinder mit Schwächen beim Lesen ziemlich ungestört sein. Denn ihre Z...

ARCHIV - Die Katze Urania sitzt in ihrer Box im Tierheim Berlin.
ARCHIV - Die Katze Urania sitzt in ihrer Box im Tierheim Berlin.Christophe Gateau/dpa/Archivbild

Berlin-Beim Vorlesen immer wieder zu stocken oder sich zu verhaspeln ist kein Problem bei diesem Publikum: Nach einer Pause über die Sommerferien bietet das Tierheim Berlin Kindern mit Leseschwierigkeiten wieder Katzen als Zuhörer an. Am Mittwoch gehe das mit mehreren Preisen ausgezeichnete Projekt wieder an den Start, hatte das Tierheim mitgeteilt. Gedacht ist es demnach für Sieben- bis Zwölfjährige - und für eher schüchterne oder ängstliche Katzen.

„Erwachsene müssen draußen bleiben, um jeglichen Druck vom Kind zu nehmen“, schrieb das Tierheim über die Bedingungen. Ziel ist eine stressfreie Atmosphäre. Diese nütze übrigens auch den Vierbeinern: Sie sollen durch die Anwesenheit der Kinder und deren Stimme an den Menschen gewöhnt werden. Das Vorlesen habe zudem einen beruhigenden Effekt.

An zwei Nachmittagen pro Woche, mittwochs und donnerstags, hat das Tierheim Vorlesezeiten eingerichtet. Pro Tag können 16 Kinder kommen und je eine halbe Stunde mit Katzen verbringen, hieß es. Eine Anmeldung ist erforderlich: laut Tierheim per Mail (katzenvorlesen@tierschutz-berlin.de) oder telefonisch (030 76888-214).

Die Teilnahme kostet nichts. Kinder bekommen eine Zehnerkarte - Einzeltermine sind den Angaben nach nicht möglich. Das Tierheim befindet sich im Lichtenberger Ortsteil Falkenberg.