Gesichtslähmung: Justin Bieber verschiebt Konzerte, auch in Berlin

Schlechte Nachrichten für Justin-Bieber-Fans: Alle Konzerte, die bis 25. März geplant waren, werden verschoben. Auch das in der Mercedes-Benz-Arena in Berlin.

Justin Bieber
Justin BieberAFP/Angela Weiß

Weltstart Justin Bieber muss seine Welttournee erneut unterbrechen. Alle Konzerte, die bis einschließlich den 25. März geplant waren, werden verschoben. Das teilte der Künstler über die Event-Veranstalter mit. Auch das Bieber-Konzert am 4. Februar in Berlin findet zu diesem Termin nicht statt und wird verlegt.  Wann die Konzerte nachgeholt werden, ist unklar.

Im Juni machte Justin Bieber bekannt, dass er an einer Gesichtslähmung,  dem Ramsay-Hunt-Syndrom, leidet. Eine Gesichtshälfte ist dabei sichtbar von der Lähmung betroffen. Am 6. September folgte  deswegen die erste Tourneepause, damit sich Bieber voll und ganz um seine Gesundheit kümmern konnte.  

Zwölf seiner Konzerte wurden vom 6. September bis einschließlich 18. Oktober abgesagt. Nun werden auch die verbleibenden Konzerte offiziell verschoben. Die potenziellen Nachholtermine hängen von der Verfügbarkeit der Veranstaltungsorte sowie neuen Terminen ab, heißt es von den Veranstaltern