Der frühere Außenminister Sigmar Gabriel hat Medienberichten zufolge den ehemaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder besucht. Wie die Bild-Zeitung berichtete, fand das Treffen der SPD-Politiker am Mittwochmorgen in Schröders Villa in Hannover statt. Der Besuch soll rund eineinhalb Stunden gedauert haben.

„Ich wollte Gerd Schröder fragen, was bei seinen Gesprächen in Istanbul und Moskau zu den Friedensverhandlungen zwischen der Ukraine und Russland herausgekommen ist. Aber leider scheint trotz vielfältiger internationaler Bemühungen ein schnelles Ende dieses furchtbaren Angriffskrieges offenbar nicht in Sicht zu sein“, zitiert die Bild-Zeitung Sigmar Gabriel.

Schröder reiste im März nach Moskau. Der 78-jährige Altkanzler flog von Istanbul aus in die russische Hauptstadt, wo er mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin sprach. Der Altkanzler steht seit Beginn des russischen Angriffskrieges in der Ukraine in der Kritik. Ihm wurde vorgeworfen, sich nicht von Präsident Wladimir Putin distanziert und die Geschäftsbeziehungen mit dem russischen Staatskonzern Gazprom nicht aufgegeben zu haben.