Pasewalk - Die Bundespolizei hat auf der A11 einen gesuchten Straftäter angetroffen, der zu Fuß in Richtung Berlin unterwegs war. Weil sich der 28-jährige Pole nicht ausweisen und auch keine Angaben zu seinem genauen Ziel machen wollte, durchsuchten ihn Beamte nach Ausweispapieren, so die Bundespolizeiinspektion Pasewalk.

Dabei fanden sie einen in seine Jacke eingenähten Beutel mit weißem Pulver. In der zuständigen Dienststelle wurde zudem festgestellt, dass gegen ihn ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Berlin wegen Diebstahls vorlag. Da er zu einer zehnmonatigen Freiheitsstrafe verurteilt worden war, wurde der Mann in die Justizvollzugsanstalt (JVA) Stralsund gebracht.

Eine Zollstreife stellte beim Test des Pulvers fest, dass es sich um 471 Gramm Amphetamine mit einem Marktwert von circa 5600 Euro handelte. Aus diesem Grund werde dem 28-Jährigen auch eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zugestellt, so die Bundespolizei.