Berlin - Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern wollen einem Medienbericht zufolge bundesweit die 3G-Regel für alle Beschäftigten mit Kundenkontakt einführen. Das berichtet das Nachrichtenportal Business Insider unter Berufung auf einen entsprechenden Beschlussentwurf.

In dem Papier heiße es: „Die Länder sind sich einig, dass die mittlerweile in vielen Bundesländern geregelte 3G-Nachweispflicht als Voraussetzung zum Zugang zu Betrieben, Einrichtungen oder sonstigen Angeboten mit direktem Kundenkontakt nicht nur für Kundinnen und Kunden, Be­sucherinnen und Besucher oder sonstige externen Personen, sondern auch für Be­schäftigte gelten soll.“ Im nächsten Abschnitt werde konkretisiert, dass die Testpflicht durch das Vorzeigen von „gleichwertigen alternativen Maßnahmen“ wohl für Geimpfte und Genesene nicht gelten würde.

Damit würde 3G nicht nur für Kunden in Restaurants oder bei Friseuren gelten, sondern auch am Arbeitsplatz in Unternehmen mit Kundenkontakt. Ein ähnlicher Vorschlag scheiterte Mitte September am Widerstand einiger Länder.