Gewitter.
Foto: dpa/ZB/Robert Michael

BerlinDer Deutsche Wetterdienst (DWD) in Potsdam warnt auch am Montag vor starken Gewittern in der Region Berlin-Brandenburg. Am Vormittag kann es zu Schauern und leichteren Gewittern kommen, ab dem Nachmittag drohen jedoch vermehrt kräftige Gewitter mit Starkregen um 20 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit, Hagel und Sturmböen um 80 Stundenkilometer. Am Nachmittag und Abend ist laut DWD punktuell unwetterartiger Starkregen über 30 Liter pro Quadratmeter wahrscheinlich. 

Daneben besteht eine amtliche Warnung vor Hitze. Es wird bis zu 34 Grad in der Region heiß. Die Gewitter bringen laut DWD kaum Abkühlung – es bleibt schwül.

In der Nacht zum Dienstag lassen die Gewitter allmählich nach. Die Temperaturen sinken auf 20 bis 16 Grad. 

Am Dienstag ist es erst sonnig und trocken, später treten Quellwolken auf. Laut dem Wetterdienst besteht aber nur geringes geringes Schauer- oder Gewitterrisiko. Die Höchstwerte liegen bei 30 bis 34 Grad. 

Die Meteorologen erwarten auch am Mittwoch viel Sonne und keinen Regen. Das Thermometer soll voraussichtlich 29 bis 33 Grad anzeigen. Die Wetterlage ändert sich am Donnerstag im Vergleich zu den beiden Vortagen nicht: nahezu ungestörter Sonnenschein, trocken und Maximalwerte bis zu 34 Grad.