Potsdam/Berlin - Die neue Woche startet in Berlin und Brandenburg mit Frost und örtlicher Glätte. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) kann tagsüber zeitweise die Sonne scheinen und ab Montagabend geringfügig Schnee fallen. Mancherorts ist mit Glatteis zu rechnen. Die Temperaturen liegen dabei zwischen minus ein und plus ein Grad.

Für den Dienstag erwarten die Meteorologen viele Wolken und zunächst keinen Niederschlag. Erst ab den Nachmittagsstunden könnte es von Südwesten her schneien. Die Maximalwerte steigen auf ein bis vier Grad an. Mit Regen rechnen die Wetterexperten dann am Mittwoch, im Norden Brandenburgs teils noch mit Schneeregen oder Glatteis. Es sollen voraussichtlich zwei bis vier Grad im Norden, um sechs Grad in Berlin und bis zu neun Grad in der Niederlausitz werden.

Hin und wieder etwas Schneeregen oder Regen kündigt der DWD für Donnerstag an. Die Höchstwerte steigen dann auf einem Grad in der Uckermark und bis zu neun Grad in der Elbe-Elster-Region an.