Los Angeles - Lee Elder, der erste Schwarze Golfer beim US Masters, ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Das gab die PGA Tour am Montag bekannt. Der aus Dallas stammende Amerikaner, der während seiner Karriere immer wieder mit Rassismus zu kämpfen hatte, erhielt 1975 eine Einladung nach Augusta. Bis zu diesem Zeitpunkt war die Teilnahme an dem Turnier weißen Golfern vorbehalten. Ein Jahr zuvor gewann er die Monsanto Open. Bei dem Major-Turnier in Augusta verpasste er den Cut um vier Schläge.

Noch im April hatte Elder an der traditionellen Eröffnungszeremonie des Masters teilgenommen. Der elitäre Klub in Augusta hatte erst 1990 sein erstes Schwarzes Mitglied aufgenommen.