Berlin - Google wird am Montag 23 Jahre alt – und schaltet dazu, wie jedes Jahr, einen Geburtstags-Doodle. Wenn User also an diesem Tag irgendetwas googlen, dann bekommen sie Lettern mit Schokoladenüberzug und bunten Streuseln zu sehen. Eine mehrstöckige Torte mit Kerze hebt den Hut (oder besser: die zweite Etage) zum Gruße. 

© Google
Google hat Geburtstag: Am 27. September wird die bekannteste Suchmaschine der Welt 23. 

Die beiden Informatiker Larry Page und Sergey Brin gründeten am 27. September 1998 Google – die heute meistgeklickte Website der Welt. Die Suchmaschine bearbeitet jährlich etwa zwei Billionen (2.000.000.000.000) Suchanfragen. Als Page und Brin ihren Webcrawler – eine Internet-Metasuchmaschine – entwickelten, lief dieser auf einer Ansammlung verschiedener Computer und Festplatten in ihrem Studentenwohnheim zusammen. Bahnbrechend an ihrem Konzept war der „PageRank“, mit dem die Bedeutung von Webseiten skaliert wird. 

Egal ob „Bundestagswahl 2021“,„ Wie groß ist Roman Polanski?“, „Bin ich schwanger?“,„ Warum hasst mich mein Chef?“, „Aliens real?“ – Google hat auf (fast) alles eine Antwort. 

Google ist so beliebt wie umstritten

Google, einer der Big Player im Silicon Valley, ist in der Vergangenheit immer wieder in die Kritik geraten, etwa wegen Steuerflucht in Milliardenhöhe (zuletzt 2016), wegen Diskriminierung weiblicher Mitarbeiter (2017). Oder nachdem Whistleblower 2013 aufgedeckt hatten, dass Google der NSA und anderen Regierungsbehörden Nutzerdaten zuspielt. 

Der Whistleblower Edward Snowden sagte in diesem Zusammenhang: „Zu sagen, dass du dir keine Sorgen um deine Privatsphäre machst, weil du nichts zu verbergen hast, ist so, als wenn du sagen würdest, dass du dir keine Sorgen über freie Meinungsäußerung machst, weil du nichts zu sagen hast.“