Washington - Der größte Mann der USA ist tot. Der 2,35 Meter große Igor Vovkovinskiy starb am Freitag im Alter von 38 Jahren im US-Bundesstaat Minnesota an einem Herzleiden, wie seine Mutter auf Facebook mitteilte. Zeit seines Lebens litt Vovkovinskiy unter diversen Krankheiten.

Bei dem aus der Ukraine stammenden Amerikaner wurde als Kind ein Tumor entdeckt, der eine übermäßige Ausschüttung von Wachstumshormonen verursachte. Wegen seiner Erkrankung zog seine Familie in die Stadt Rochester in Minnesota, die für ihre medizinische Versorgung bekannt ist. Trotz einer Behandlung wuchs Vovkovinskiy weiter und erreichte eine Rekordgröße, die ihn ins Guiness-Buch der Rekorde brachte.

Pioneer Press/AP/Ben Garvin
US-Präsident Barack Obama schüttelt Igor Vovkovinskiy die Hand.

Bekannt wurde Vovkovinskiy, als er bei einer Veranstaltung von Ex-Präsident Barack Obama dessen Hand schüttelte. Obama war auf den Mann aufmerksam geworden, der alle anderen in der Menge überragte und ein T-Shirt mit der Aufschrift „World's Biggest Obama Supporter“ (Weltgrößter Obama-Unterstützer) trug. Beim Eurovision Song Contest 2013 trug Vovkovinskiy die Vertreterin der Ukraine in seinen Armen auf die Bühne.

Laut Guinness-Buch der Rekorde ist der größte Mann der Welt derzeit der türkische Sultan Kösen (2,51 m). Als größter Mann der Moderne gilt allerdings der Amerikaner Robert Wadlow, der 2,72 Meter groß war. Er starb 1940 im Alter von nur 22 Jahren.