Fahnen mit dem Logo der Fluggesellschaft Lufthansa wehen auf dem Flughafen der Mainmetropole im Wind.
Foto: dpa

Frankfurt/MainKurz vor der wichtigen Hauptversammlung der Lufthansa hat Großaktionär Heinz Hermann Thiele seine Zustimmung zum milliardenschweren Rettungspaket für die angeschlagene Fluggesellschaft signalisiert. „Ich werde für die Beschlussvorlage stimmen“, sagte Thiele der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Thiele hält aktuell 15,5 Prozent an der Lufthansa. Gegen ihn wäre der Staatseinstieg nicht möglich gewesen, denn zur Teilnahme an der Online-Hauptversammlung haben Anleger nur 38 Prozent der Stimmen angemeldet, von denen mehr als ein Drittel auf Thiele entfallen. Er stimme gegen die Insolvenz, denn „es liegt im Interesse aller Lufthansa-Mitarbeiter, dass das Management zügige Verhandlungen mit den Gewerkschaften über die nötige Restrukturierung führen kann“, zitiert die Zeitung Thiele weiter.

Auf der außerordentlichen Hauptversammlung entscheiden die Aktionäre am Donnerstag über eine Kapitalbeteiligung des Bundes und damit auch über das damit verbundene Rettungspaket von 9 Milliarden Euro. Lufthansa hat für den Fall des Scheiterns angekündigt, möglichst schnell ein Schutzschirmverfahren zu beantragen.

Weitere aktuelle Themen