Grüne: Checkpoint Charlie in Berlin soll autofrei werden

Die Diskussionen um eine autofreie Friedrichstraße haben sich gerade beruhigt. Jetzt legen die Grünen mit weiteren Plänen nach.

Nach Plänen der Grünen soll der Checkpoint Charlie autofrei werden.
Nach Plänen der Grünen soll der Checkpoint Charlie autofrei werden.Sabine Gudath

Die Friedrichstraße in Berlin-Mitte soll um den Bereich des Checkpoint Charlie autofrei werden. Einen entsprechenden Antrag wollen die Grünen bei der nächsten Bezirksverordnetenversammlung (BVV) einbringen. Der motorisierte Individualverkehr soll für den Bereich zwischen Schützenstraße und Zimmerstraße ausgeschlossen werden, heißt es in dem Antrag.

Am Donnerstag wird die BVV in Mitte darüber entscheiden. „Der bezeichnete Bereich wird im Jahr von über vier Millionen Menschen besucht. Eine geordnete Verkehrsführung ist dort nicht zu realisieren, da sich die üblichen touristischen Aktivitäten ohne Rücksicht auf die Einteilung des Straßenraums in Gehwege und Fahrbahn entfalten“, heißt es weiter. Ohne Autoverkehr könne man den Checkpoint Charlie als Erinnerungs- und Bildungsort weiter ausbauen, steht in dem Antrag.

Über zwei Jahre lang war der Bereich der Friedrichstraße zwischen Leipziger Straße und Französische Straße autofrei, bis ein Gerichtsurteil das beendete. Seit ein paar Wochen fahren wieder Autos. Die grüne Verkehrssenatorin Bettina Jarasch hält aber weiter an dem Vorhaben fest, aus der Friedrichstraße eine Fußgängerzone zu machen. Die parallelverlaufende Charlottenstraße ist darüber hinaus schon als Fahrradstraße ausgewiesen.