Grünen-Chefin Ricarda Lang hat im Zuge steigender Energiepreise und Lebenshaltungskosten weitere Entlastungen für die Bürgerinnen und Bürger angekündigt. „Es wird weitere Entlastungen geben. Die gestiegenen Gas- und Strompreise sind ja noch gar nicht voll bei den Menschen angekommen“, sagte sie der Bild am Sonntag. Das werde sich zum Herbst und Winter aber ändern.

„Wir sprechen darüber, welche weiteren Entlastungen wir dann auf den Weg bringen müssen“, sagte Lang. Zudem kündigte sie an, dass die Koalition aus SPD, Grünen und FDP gerade sozial Schwächere, etwa Menschen mit kleiner Rente, im Blick haben wolle. Rentner erhalten beispielsweise nicht die 300 Euro Energie-Pauschale aus dem jüngsten Entlastungspaket der Bundesregierung. „Bei zukünftigen Entlastungen müssen wir eindeutig noch zielgerichteter werden, etwa, indem wir Zuschüsse sozial staffeln“, sagte sie.

Deutsche wünschen sich Verlängerung des Neun-Euro-Tickets

Die Regierung prüfe derzeit zudem, ob Menschen wegen des 9-Euro-Tickets tatsächlich vom Auto auf den Öffentlichen Nahverkehr umsteigen. „Sollte das so sein, müssen wir in der Koalition unbedingt darüber reden, wie wir an diesen Erfolg anknüpfen können.“

Eine deutliche Mehrheit von 70 Prozent der Menschen in Deutschland ist für die Verlängerung des 9-Euro-Tickets über den August hinaus. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA für Bild am Sonntag. 18 Prozent sind demnach dagegen.