Grünen-Politikerin Canan Bayram bei einer Sitzung des deutschen Bundestages.
Foto:  imago images/Christian Spicker

BerlinDie Bundestagsabgeordnete und Rechtsanwältin Canan Bayram kritisiert auf ihrem Twitterprofil Innenminister Horst Seehofer und den US-Präsidenten Donald Trump in einem Atemzug. „Trump: Einfach nicht testen, dann gibt‘s auch kein Corona und Seehofer: Einfach nicht untersuchen, dann gibt’s auch keinen Rassismus“, schreibt die Grünen-Politikerin in einem am Sonntag erstellten Beitrag.

„Wenn wir nicht testen würden, hätten wir keine Fälle“, hatte Trump kürzlich in einem Interview des Senders Fox News gesagt. Nur aufgrund der hohen Anzahl von Tests hätten die USA eine im internationalen Vergleich hohe Zahl von Infektionen.

Horst Seehofer wiederum hält eine Studie zu Rassismus innerhalb der Polizei „nicht für sinnvoll“, hatte das Innenminsterium mitgeteilt. Es gebe bereits Beschwerdestellen bei der Polizei, „Einzelfälle von Diskriminierung“ würden „schonungslos aufgeklärt und zeitnah sanktioniert“.  

Für Canan Bayram haben beide Politiker damit offenbar dasselbe Denkmuster. „Beide Ü70 und kein bisschen weise but weiße Männer“, so die Politikerin weiter. „Problem: Beides ist potentiell tödlich. #Coronatötet #Rassismustötet“.