Wieder guter Dinge: Donald Trump ist aus dem Militärkrankenhaus entlassen worden.
Foto: AP/Alex Brandon

Washington D.C. Donald Trump hat in einem Videostatement davor gewarnt, sich von dem Coronavirus „beherrschen“ zu lassen. Die Menschen sollten sich nicht vor Corona fürchten, sagte Trump am Dienstagmorgen. „Wir haben die beste medizinische Ausrüstung, wir haben die besten Medikamente, alle erst kürzlich entwickelt“, erklärte der US-Präsident. 

Über seinen eigenen Gesundheitszustand sagte der 74-Jährige: „Ich fühlte mich erst nicht so gut.“ Dann fügte er hinzu: „Ich hätte vor zwei Tagen gehen können. Ich fühlte mich großartig, besser als 20 Jahre zuvor.“

In der Nacht war Donald Trump nach einer dreitägigen Krankenhausbehandlung wegen seiner Covid-19-Erkrankung ins Weiße Haus zurückgekehrt. Trump inszenierte seine Ankunft als Demonstration von Stärke: Er stieg die Treppe zum Balkon auf der Südseite seiner Residenz hoch, nahm dort die Gesichtsmaske ab und salutierte dem Piloten seines abfliegenden Hubschraubers.

Trumps Leibarzt Sean Conley schränkte zwar ein, dass Trump „noch nicht über den Berg“ sei. Zugleich betonte er aber, dass der Präsident im Weißen Haus rund um die Uhr die beste medizinische Versorgung bekommen werde.