Heysham/London - Bei einer mutmaßlichen Gasexplosion im Nordwesten Englands ist ein Kind getötet worden, vier weitere Menschen wurden verletzt. Wie die örtliche Polizei am Sonntag auf Twitter mitteilte, brachte die nächtliche Explosion in Heysham zwei Häuser zum Einsturz, bei einem dritten entstanden schwere Schäden.

Die Wohnstraße wurde daraufhin evakuiert und gesperrt. Der Stromversorger Electricity North West schaltete nach eigenen Angaben vorsorglich den Strom ab. Die Feuerwehr untersuchte die eingestürzten Häuser.

„Unser ganzes Haus wackelte“, berichtete Dan Knowles, der einige Blocks entfernte wohnt, der britischen Nachrichtenagentur Press Association. „Wir wurden davon wach und dachten schon, es sei ein Erdbeben.“