Baden-BadenEinsatzkräfte des Kriminalkommissariats Rastatt haben auf Weisung der Staatsanwaltschaft Baden-Baden einen 37-Jährigen festgenommen. Der Mann soll seine eigene Tochter mehrfach schwer sexuell missbraucht haben, teilte die zuständige Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Die Taten geschahen im Frühjahr 2020. Zu diesem Zeitpunkt war das Kind zehn Jahre alt. 

Gegen den Beschuldigten werde „wegen des dringenden Verdachts des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern und Herstellens und Verbreitens kinderpornografischer Schriften fest“ ermittelt. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Baden-Baden sagte: „Dem Beschuldigten wird zur Last gelegt, seine zu diesem Zeitpunkt 10-jährige Tochter in seiner Wohnung in Bühl im Frühjahr 2020 in mehreren Fällen sexuell missbraucht und diese Handlungen in einigen Fällen auch per Videoaufnahme dokumentiert zu haben.“

Die Aufnahmen des sexuellen Missbrauchs habe er anschließend „anderen Chat-Teilnehmern zur Verfügung gestellt“, so der Sprecher weiter. Die Ermittler kamen dem jetzt festgenommenen Mann durch ein anderes Verfahren in Norddeutschland auf die Spur. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft waren hierbei auf dem Mobiltelefon eines anderen Tatverdächtigen „entsprechende Dateien“ gefunden worden. 

Jetzt sitzt der Mann in Untersuchungshaft. Das Amtsgericht Baden-Baden erließ nach Angaben der Staatsanwaltschaft wegen „Wiederholungsgefahr antragsgemäß einen Haftbefehl“ und wies den Beschuldigten in eine Justizvollzugsanstalt ein. Die Ermittlungen dauern an.