Hamburg - Trotz Aufhebung der Ausgangsbeschränkung in Hamburg sind die Straßen in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch leer geblieben. „Die Leute haben anscheinend noch gar nicht mitbekommen, dass sie wieder raus dürfen“, sagte ein Polizeisprecher am Morgen der Deutschen Presse-Agentur.

Die Ausgangsbeschränkung galt seit dem 2. April zwischen 21 und 5 Uhr. Eine entsprechende Änderung der Corona-Eindämmungsverordnung trat um Mitternacht in Kraft. Den Angaben der Polizei zufolge ist die Lage anschließend ruhig geblieben.

Das werde sich in den kommenden Nächten wahrscheinlich ändern, wie der Polizeisprecher vermutet: „Dann werden auch wieder mehr Menschen auf den Straßen unterwegs sein.“