Hamburg - Tonnenschwere Trümmer liegen auf einem Gehweg, ein Auto ist verschüttet: Eine Explosion in der Hamburger Innenstadt hat am Donnerstagmorgen eine Hausfassade zum Einstürzen gebracht. Ein Bewohner wurde nach Angaben der Hamburger Polizei schwer verletzt. Ein Großaufgebot der Feuerwehr ist derzeit vor dem Wohnhaus im Ortsteil Ottensen im Einsatz. 

Zu der Detonation sei es gegen 9.50 Uhr in einem dreigeschossigen Wohnhaus im Bereich Winterstraße / Braunschweiger Straße gekommen, teilte die Hamburger Feuerwehr mit. Der laute Knall habe den ganzen Kiez erschüttert, schilderten Zeugen Hamburger Journalisten. Dabei wurden Steine und ganze Mauerteile auf die Straße geschleudert. Die Fassade stürzte daraufhin fast komplett ein. 

dpa/Bodo Marks
Eine Explosion hat eine Hausfassade zum Einsturz gebracht.

Alarmierte Rettungskräfte versorgten einen Schwerverletzten, der aus dem Haus gerettet wurde. Er erlitt schwere Verbrennungen und kam mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik, berichtete die Hamburger Morgenpost weiter. Etwa 80 Einsatzkräfte sind vor Ort, die Unglücksstelle wurde großräumig abgesperrt.