Hamburg - Ein 28-Jähriger soll in Hamburg seine Mutter und eine weitere, bislang noch nicht identifizierte Person getötet haben. Der Mann wurde am Sonnabend in einem Mehrfamilienhaus festgenommen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Ein Haftrichter erließ inzwischen einen Haftbefehl wegen des Verdachts zweier Tötungsdelikte.

Da die 53-jährige Mutter nach einem Besuch bei ihrem Sohn nicht nach Hause zurückgekehrt und auf ihrem Handy nicht erreichbar war, hatten Angehörige die Polizei alarmiert. Der 28-jährige Deutsche öffnete den Beamten die Tür, in der Wohnung fanden die Polizisten den Leichnam seiner Mutter, der mehrere Messerstichverletzungen aufwies. Auch das mutmaßliche Tatmesser wurde in der Wohnung gefunden.

Nach der Festnahme des Mannes fanden die Beamten den weiteren Leichnam in der Wohnung, der noch nicht identifiziert werden konnte. Auch die Todesursache steht noch nicht fest. Die Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. Über ein mögliches Motiv konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.