Hannover - In der Innenstadt von Hannover ist am Donnerstagmittag ein Mann erschossen worden. Zu Alter und Identität machte eine Polizeisprecherin zunächst keine Angaben. Zu den Hintergründen gebe es bisher noch keine Informationen.

Den Angaben nach ging gegen 13.30 Uhr der Notruf bei der Polizei ein. Zum mutmaßlichen Täter und den Hintergründen könne noch nichts gesagt werden. Ein Großaufgebot der Polizei rückte aus und sperrte den Tatort an der Kreuzung Herschelstraße/Weidendamm/Arndtstraße großräumig ab. Der Verkehr ist in diesem Bereich zum Erliegen gekommen, berichtet die Hannoversche Allgemeine. Laut Zeugen sei nicht auszuschließen, dass es mehrere Täter gibt.

Auf der Kreuzung sollen direkt nach den Schüssen ein weißer Mercedes mit Kennzeichen aus Donauwörth in Bayern sowie ein schwarzer Porsche Cayenne aus Hannover gestanden haben. Beide Autos sollen nach Informationen der Hannoverschen Allgemeinen Einschusslöcher in der Windschutzscheibe haben. Da die Fahrzeuge als Beweismittel gelten, wurden sie für die Spurensicherung von bewaffneten Polizisten bewacht.

Mehr in Kürze