Berlin - Ein Jugendlicher ist in Neukölln von mehreren Unbekannten angegriffen und schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, kam es zu der Gewalttat, bei der auch geschossen wurde, am Montagnachmittag im Volkspark Hasenheide. 

Nach dem brutalen Angriff gingen gegen 16.30 Uhr mehrere Notrufe bei der Polizei ein. Die Anrufer meldeten eine Schlägerei an der Wissmannstraße. Die alarmierten Einsatzkräfte konnten am beschriebenen Tatort jedoch nichts feststellen. Als die Beamten die Umgebung nach Tätern und Opfern absuchten, stießen sie am Columbiadamm auf einen Jugendlichen, der am Kopf und im Gesicht schwere Verletzungen erlitten hatte.

Das Opfer schleppte sich schwer verletzt bis zum Columbiadamm

Der 16-Jährige erzählte den Beamten, dass er spazieren gegangen und plötzlich von einer größeren Personengruppe angegriffen worden sei. Die Täter sollen ihr Opfer laut Polizei auch dann noch mit Schlägen und Tritten malträtiert haben, als es am Boden lag. Dabei soll auch ein Schuss abgegeben worden sein. Anschließend sei es dem 16-Jährigen gelungen, über den Park bis zum Columbiadamm zu flüchten.

Der Verletzte kam mit Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma sowie eine Kieferfraktur in ein Krankenhaus. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass der Schuss oder die Schüsse aus einer Schreckschusswaffe abgefeuert wurden. Die Ermittlungen dauern an. 

Erst Ende Januar hatten zwei unbekannte Schläger einen 17-jährigen Spaziergänger unvermittelt angegriffen und schwer verletzt. Ein Fußgänger entdeckte den Jugendlichen mit blutenden Gesichtsverletzungen im Volkspark Hasenheide und alarmierte den Rettungsdienst. Der Verletzte kam mit einer Schädel- und einer Nasenbeinfraktur sowie mit mehreren Hämatomen im Gesicht ins Krankenhaus. Am Dienstag teilte die Polizei nun mit, dass der 17-Jährige seinen Verletzungen erlag. Die ermittelnde Mordkommission sucht nun Zeugen. 

In dem Park treffen sich regelmäßig Jugendliche, um zusammen Alkohol zu trinken und zu kiffen. Aufgrund der winterlichen Temperaturen war es zuletzt ruhiger geworden.