Lüneburg - Wie alle Kultur- und Freizeiteinrichtungen sind auch die Freizeitparks in Deutschland durch die Corona-Pandemie schwer getroffen, da seit Monaten geschlossen. Jetzt aber gibt es anscheinend ein Licht am Ende des Lockdown-Tunnels. Das Verwaltungsgericht Lüneburg hat die coronabedingte Schließung des Heide-Parks Soltau für nicht angemessen erklärt. Der Freizeitpark dürfe mit Hygienekonzept öffnen, teilte das Gericht am Mittwoch vor einer Woche mit. 

Und nach Verkündung dieser gerichtlichen Verfügung hat nun der der Heide-Park Soltau den Öffnungstermin auf seiner Homepage veröffentlicht: Am kommenden Sonnabend (1. Mai) geht der Betrieb wieder los und als erster Freizeitpark Deutschlands empfängt man in Soltau trotz Corona wieder Besucher.

Neben einer Test- und Maskenpflicht für Besucher stehe ein Testzentrum am Park bereit. Weiterhin ist nur die Hälfte der maximalen Besucherzahl erlaubt, aber immerhin. Die Betreiberin – so das Lüneburger Gericht – müsse zudem alle im Publikumsbereich eingesetzten Mitarbeiter vor Arbeitsantritt auf das Coronavirus testen. So werde die Ausbreitung des Virus ähnlich effektiv verhindert wie bei einer Schließung.