Heinz Hoenig mit 71 Jahren Vater geworden

„Ich bin überglücklich“: Der Schauspieler Heinz Hoenig freut sich über einen Jungen, sein mittlerweile viertes Kind.

ARCHIV - Heinz Hoenig und seine Frau Annika haben ein Kind bekommen.
ARCHIV - Heinz Hoenig und seine Frau Annika haben ein Kind bekommen.Christian Charisius/dpa

Duisburg-Heinz Hoenig (71) steigt später als geplant als Darsteller ins neue Ralph-Siegel-Musical „N'bisschen Frieden - Rock'n'Roll Summer“ in Duisburg ein. Der Schauspieler („Der große Bellheim“, „Der König von St. Pauli“) ist gerade zum vierten Mal Vater geworden, wie der Musical-Veranstalter am Montag mitteilte.

Hoenig will sich bis Mitte Dezember ganz seiner zweiten Ehefrau Annika Kärsten-Hoenig (37), seinem fast zweijährigen Sohn und dem nun jüngsten Sprössling widmen - ebenfalls ein Junge. Mit seiner Familie lebt der 71-Jährige in Blankenburg im Harz (Sachsen-Anhalt). Aus erster Ehe hat Hoenig zudem zwei Kinder.

„Ich bin überglücklich! Jetzt ist es mir wichtig, erst einmal Zeit mit meiner Familie zu verbringen“, sagte Hoenig laut einer Mitteilung vom Montag. Mutter und Sohn seien wohlauf. Bis zuletzt habe er gehofft, bei der Welt-Premiere des neusten Siegel-Werks an diesem Donnerstag (20.10., 19.30 Uhr) im Duisburger Theater am Marientor dabei zu sein. „Ich dachte, meine Rolle in dem Musical und das Vaterglück seien miteinander in Einklang zu bringen. Aber ich bin so überwältigt von der Geburt meines Sohnes und der neuen Situation, dass ich meine Familie jetzt nicht allein lassen möchte und erst zu einem späteren Zeitpunkt einsteigen kann.“

Komponist und Musikproduzent Ralph Siegel (77) zeigt Verständnis für Hoenig. „In dieser Zeit trennt er sich ungern von seiner Familie“, so Siegel. Hoenig stoße wahrscheinlich am 15. Dezember zum Ensemble. „So ist es zumindest vereinbart.“

Auch Wolfgang DeMarco, Direktor des Theaters, kann Hoenigs Entscheidung gut verstehen. „Natürlich hätten wir uns gewünscht, diesen großartigen Schauspieler von Beginn an auf der Bühne erleben zu dürfen. Aber die Familie geht immer vor“, sagte der 57-Jährige.

Im Musical verkörpert Hoenig einen ehemaligen Stasi-Offizier. Als Erwin Krause rückt er in der deutsch-deutschen Liebesgeschichte mit Krimi-Elementen dem ehemaligen Rock-Musiker Richard „Ricky“ Steiner - gespielt vom ersten „The Voice Senior“-Sieger Dan Lucas - auf die Pelle. Als junger Musiker war Steiner (jung: Tim Wilhelm) 1979 bei einem Fluchtversuch aus der ehemaligen DDR vermeintlich ums Leben gekommen, tauchte aber dann als Rick Stone in England wieder auf.

Bis zum Einstieg von Hoenig wird Tom Barcal (58) dessen Rolle übernehmen. Der Duisburger Schauspieler stand schon mit Film-Größen wie Jürgen Prochnow und Udo Kier vor der Kamera. Bekannt wurde er mit seiner Rolle als Marc „Keule“ Schneider in der RTL-Serie „Alles was zählt“.