Berliner und Brandenburger können sich auf weiterhin viel Sonnenschein freuen. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Montag mitteilt, startet der Vormittag in der Hauptstadt und Brandenburg mit Frost bei Temperaturen von bis -4 Grad. Vor allem im Norden ist mit Nebel zu rechnen, heißt es. Im weiteren Verlauf des Tages bleibt es jedoch trocken und sonnig, so die Meteorologen. Die Temperaturen steigen wohl auf 7 bis 9 Grad.

Der DWD weist darauf hin, dass am Morgen und am Abend vereinzelt Reifglätte nicht ausgeschlossen werden könne. Auch am Dienstag soll es trocken bleiben und die Sonne scheinen. Die Höchstwerte können dann bei 7 bis 9 Grad liegen, so der DWD. Es weht ein schwacher Wind. Die Nacht zum Mittwoch bleibt wohl niederschlagsfrei. Wieder kann es gebietsweise zu Nebelbildung kommen.

Auch am Mittwoch ist laut DWD mit Sonne zu rechnen. Die Temperaturen sollen auf bis zu 12 Grad steigen. Die Tiefstwerte in der Nacht liegen bei 0 bis -4 Grad, heißt es. Mit Regen sei nicht zu rechnen. Erst am Donnerstag ziehen in den östlichen Regionen Wolken auf. Doch es bleibt trocken, prognostiziert der DWD.