Berlin - Die Corona-Warn-App hat laut Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) bisher mehr als 1,5 Millionen Menschen vor einer möglichen Infektion gewarnt. „Die App hilft uns in der Pandemie sehr“, sagte Braun im Interview mit der Zeitung Welt am Sonntag. Sie mache „genau das, was sie soll“. Die App zeichne die Kontakte zu Fremden auf, die ansonsten gar nicht gewarnt werden könnten.

Durch die Warnungen der App würden Braun zufolge bisher unbekannte Infektionscluster entdeckt. „Bisher haben über 100.000 Nutzer einen positiven Corona-Test in der App geteilt“, sagte der Minister. Bei 15 relevanten Kontakten je Nutzer wären das mehr als 1,5 Millionen Menschen, die bis heute von der App gewarnt worden seien.

Die deutsche App sei auch besser als alle asiatischen, sagte Braun der Zeitung. „Die asiatischen Apps, sofern sie auf GPS basieren, sind viel ungenauer und schicken mehr Menschen unnötig in Quarantäne.“ Der entscheidende Vorteil der deutschen App sei die Anbindung an Labore. Bei positiven Testergebnissen würden die Nutzer sofort davon erfahren, „nicht erst am Montag, wenn Ihr Hausarzt das Fax vom Wochenende mit Ihrem positiven Testergebnis gefunden hat“.