Der abgesperrte Alice-Salomon-Platz in Marzahn.
Foto: Morris Pudwell

BerlinAuf dem Alice-Salomon-Platz in Hellersdorf sind am Freitagabend zwei junge Männer schwer verletzt worden. Ersten Erkenntnissen nach war es zwischen drei Personen zu einem heftigen Streit gekommen, wie die Polizei am Sonnabend mitteilte. Dabei soll ein 21-Jährriger die anderen beiden mit einem Messer attackiert haben, anschließend flüchtete der Angreifer vom Tatort. Ein 17-Jähriger erlitt eine Schnittverletzung am Oberkörper, ein 18-Jähriger wurden durch einen tiefen Stich in die Hüfte schwer verletzt. Passanten, die auf die Auseinandersetzung aufmerksam wurden, leisteten Erste Hilfe und alarmierten Polizei und Feuerwehr.

Die beiden Schwerverletzten wurden stationär in ein Krankenhaus aufgenommen. „Es besteht keine Lebensgefahr“, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage der Berliner Zeitung. In der Klinik spürten Polizisten zufällig den 21-jährigen Tatverdächtigen auf, der sich gerade behandeln ließ. Auch er hatte bei der gewalttätigen Auseinandersetzung Verletzungen erlitten.

Auch auf der Warschauer Straße kam es in der Nacht zu Sonnabend zu einem blutigen Streit unter mehreren Personen. Dabei soll ein Jugendlicher mit einer zerbrochenen Flasche angegriffen und schwer verletzt worden sein. Die genauen Hintergründe zu der Tat seien aber bisher noch unklar, so ein Polizeisprecher.