BerlinAm Donnerstagmorgen soll in Hellersdorf ein 28-Jähriger seinen Nachbarn mit einem Messer attackiert haben. Er verletzte diesen dabei schwer. Dies teilte die Polizei am Freitag mit. Nach Angaben des 33-Jährigen habe dieser gegen 5.45 Uhr seine Wohnungstür in der Kastanienallee geöffnet, um etwas vor die Tür zu stellen. 

Plötzlich sei er unvermittelt von dem ihm lediglich vom Sehen bekannten Nachbarn angegriffen und mit einem Messer verletzt worden. Anschließend soll sich der Angreifer sofort in seine Wohnung zurückgezogen haben. Dem Verletzten gelang es, selbstständig Polizei und Feuerwehr zu alarmieren. Rettungskräfte brachten ihn nach Polizeiangaben wenig später in ein Krankenhaus.

Der Tatverdächtige konnte noch in seiner Wohnung festgenommen werden. Er machte einen verwirrten Eindruck und äußerte sich nicht zum Geschehen, so die Polizei. Der 28-Jährige wurde eingeliefert und soll heute zwecks Erlangung eines Unterbringungsbeschlusses einem Richter vorgeführt werden. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung dauern an.