In Hellersdorf sind neue Modulare Unterkünfte für Flüchtlinge (MUF) fertiggestellt worden. Wie der Bezirk am Dienstag mitteilt, verfügt das Gebäude in der Zossener Straße über 41 verschieden große Wohneinheiten, in die vorrangig Familien einziehen werden, die schon mehrere Jahre in Hellersdorfer Gemeinschaftsunterkünften untergebracht und gut im Kiez integriert sind.

Das Gebäude sei ohne einen Zaun in das umliegende Wohngebiet eingebettet, Sozialbetreuung finde nur noch aufsuchend und temporär statt, hieß es vom Bezirk. Die Modulbauweise soll später eine flexible Nachnutzung ermöglichen.

Die Flüchtlingsunterkunft ist Teil des „Quartiers Stadtgut Hellersdorf“ – unter diesem Namen entstehen derzeit laut dem Bezirk etwa 1500 neue Mietwohnungen. Auf insgesamt sieben Baufeldern realisiert die kommunale Wohnungsbaugesellschaft Gesobau ein Wohnquartier, in dem es auch Bildungsangebote sowie Gewerbe und Gastronomie geben soll. Etwa ein Drittel der Wohnungen werden mit öffentlichen Mitteln gefördert.