BerlinDer Schauspieler Herbert Köfer, 99, erhält erneut die „Goldene Henne“ für sein Lebenswerk. Das teilte der Burda-Verlag am Dienstag mit.

„Schon 2002 wurde er mit diesem Ehrenpreis bedacht, aber angesichts der beeindruckenden Tatsache, dass Herbert Köfer nach einer beispiellosen 80-jährigen Schauspielkarriere und mit seinen fast 100 Lenzen immer noch agil vor der Kamera und auf der Bühne steht, ist es geradezu obligatorisch, dass er dafür ein zweites Mal mit der Goldenen Henne für sein Lebenswerk ausgezeichnet wird“, erklärte der Chefredakteur der Zeitschrift „Super-Illu“, Stefan Kobus.

Zusammen mit dem MDR und dem RBB zeichnet die Zeitschrift seit 1995 jedes Jahr Stars aus Sport, Musik und Fernsehen sowie Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft aus. Die Skulptur in Vogelform erinnert an die Entertainerin Helga „Henne“ Hahnemann (1937–1991). Die „Goldene Henne 2020“ wird am Freitag in Leipzig vergeben. Bei der Gala, die von Kai Pflaume moderiert wird, sind wegen der Corona-Pandemie keine Zuschauer zugelassen.