Hertha BSC hat sich nach der 0:2-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach von Trainer Tayfun Korkut getrennt. Das teilte der abstiegsgefährdete Berliner Fußball-Bundesligist am Sonntag mit.

Korkut hatte im vergangenen Herbst die Nachfolge von Pal Dardai bei Hertha angetreten. Dieser musste am 29. November vorzeitig gehen. Hertha belegt trotz Millionen-Investitionen zurzeit nur Abstiegsrang 17. Der VfB Stuttgart konnte durch das 1:1 am Samstag bei Union Berlin an der Hertha vorbeiziehen.

„Nach verheißungsvollem Start mit sieben Punkten aus den ersten vier Spielen und positivem Trend, haben wir nun offen und klar die Entwicklung der Leistungen und Ergebnisse der neun Rückrundenspiele analysiert und sind zu dem Entschluss gekommen, eine nochmalige Veränderung auf der Trainerposition vorzunehmen“, wird Berlins Sport-Geschäftsführer Fredi Bobic in einer Vereinsmitteilung zitiert: „Wir stehen derzeit auf einem Abstiegsrang. Es bleiben noch acht Partien, um die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu holen. Dafür werden wir alles tun und wollen mit dieser Entscheidung unterstützen, dass alle Beteiligten nochmal intensiver für die Situation sensibilisiert sind. Wir setzen auf die positiven Effekte eines Neuanfangs.“

Über die Korkut-Nachfolge wird Hertha laut Mitteilung informieren, „sobald diese Personalie abschließend geklärt ist“.