Herzprobleme: Aubameyang und Lemina verlassen Afrika-Cup

Für die beiden Fußballprofis ist das Turnier wegen gesundheitlicher Probleme nach einer Corona-Infektion vorzeitig beendet. Nun stehen weitere Medizin-Tests an. 

Pierre-Emerick Aubameyang ist Kapitän des Nationalteams von Gabun (Archivbild). Er spielt auch für Arsenal London und stand früher für den BVB auf dem Platz.
Pierre-Emerick Aubameyang ist Kapitän des Nationalteams von Gabun (Archivbild). Er spielt auch für Arsenal London und stand früher für den BVB auf dem Platz.AFP/Gabriel Bouys

Jaunde-Wegen Herzproblemen nach einer Corona-Infektion ist der Afrika-Cup in Kamerun für Gabuns Kapitän Pierre-Emerick Aubameyang und dessen Landsmann Mario Lemina vorzeitig beendet. Beide Fußballprofis mussten am Montag zurück zu ihren Clubs nach Europa reisen – der frühere Dortmunder Aubameyang zum FC Arsenal nach London, Lemina zu OGC Nizza. Bei ihren Vereinen sollen sie sich nach Mitteilung des Fußball-Verbands von Gabun weiteren medizinischen Untersuchungen unterziehen.

Bei beiden Nationalspielern sei eine „Läsion“ des Herzens festgestellt worden, hatte der Verband am Freitag auf Facebook mitgeteilt. Eine genauere Diagnose lag nicht vor.

Jeder Spieler, der zuvor bei dem Kontinental-Turnier mit Corona infiziert war, muss vor einer Rückkehr eine medizinische Untersuchung absolvieren. Der Afrika-Cup findet bis zum 6. Februar in Kamerun statt.