Frankfurt am MainEin Jugendlicher hat an einem U-Bahnhof in Frankfurt am Main eine 63-jährige Frau angespuckt und ihr anschließend die Tasche geraubt. Das teilte die Polizei am Sonntag mit. 

Als die Frau am Mittwochabend vor dem Aufzug an der U-Bahnstation Bornheim-Mitte wartete, sprach der Jugendliche sie aus einer fünfköpfigen Gruppe heraus an. Erst forderte er die Frau auf, ihre Taschenlampe herauszugeben und sich zu entkleiden. Schließlich packte er sie an der Wange und spuckte ihr mit der Bemerkung „Hier hast du Corona zu Weihnachten“ ins Gesicht. Danach entriss er der Frau eine Umhängetasche, in der sich ihr Insulin und die dazugehörige Spritze befand. Die anderen Mitglieder der Gruppe jubelten dem Täter zu. Nachdem die 63-Jährige mit ihrer Taschenlampe nach dem Täter schlug, liefen alle Jugendlichen weg.

Kurz vor der Attacke sei die Gruppe von fünf Jugendlichen und jungen Erwachsenen womöglich auch in einem Supermarkt aggressiv und beleidigend aufgetreten, hieß es von der Polizei. Außerdem habe sich an dem Abend ein Busfahrer gemeldet, dem eine Gruppe Heranwachsender aufgrund ihres aggressiven Verhaltens aufgefallen war.