Hier will Merkel nach der Wahl wohnen

Nach 16 Jahren hört Angela Merkel als Kanzlerin auf. Jetzt sagt sie, wo sie nach der Wahl wohnen will – und tritt damit auch Gerüchten entgegen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel: Nach Hamburg ziehen will sie nicht.
Bundeskanzlerin Angela Merkel: Nach Hamburg ziehen will sie nicht.dpa/Stefan Sauer

Waase-Die scheidende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Spekulationen über einen Umzug nach Hamburg eine Absage erteilt. „Ich zieh auch nicht nach Hamburg, was manchmal gesagt wird“, sagte Merkel am Dienstag auf Rügen während einer Abschiedstournee in ihrem Wahlkreis.

Sie werde in Berlin und in der Uckermark bleiben, kündigte sie an. „Von dort ist es durch die schöne A20 nicht mehr weit in meinen ehemaligen Wahlkreis“, sagte Merkel unter Verweis auf die Autobahn 20. Dieser sei einer der wunderschönsten. „Ich würde sogar sagen, direkt der wunderschönste in Deutschland.“ Ihr habe auch gefallen, dass die Menschen hier schweigen könnten. So habe man offen und ehrlich reden können, ohne dass daraus ständig Schlagzeilen entstanden seien. „Das hat meine Arbeit sehr gefördert.“

Merkel wurde in Hamburg geboren, ihre Familie siedelte allerdings von der Bundesrepublik in die DDR über und zog später nach Templin. Bis heute hat sie dort eine Datsche. Im Vergleich zu ihrem Wahlkreis sei die Uckermark nicht allzu unterschiedlich. „Nur dass eben die Ostsee fehlt.“