Grimma - Nach einer Wahlkampfveranstaltung der AfD in Grimma ist es am Donnerstagabend zu nationalsozialistischen Rufen und Gesten unter den Teilnehmern gekommen. Es werde gegen zwei Tatverdächtige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die 22 und 55 Jahre alten Männer sollen unter anderem den Hitler-Gruß gezeigt und „Sieg Heil“ gerufen haben. Insgesamt sei die Wahlkampfveranstaltung, an der etwa 250 Menschen teilgenommen hatten, ruhig verlaufen, teilte die Polizei weiter mit.