Berlin - Bei hochsommerlicher Hitze haben die Berliner in Scharen in den Freibädern Abkühlung gesucht. Die rund 20.000 Eintrittskarten der aktuell 16 städtischen Freibäder seien alle verkauft und auch das Wochenende sei nahezu ausgebucht, sagte eine Sprecherin der Berliner Bäder-Betriebe am Donnerstag. Wegen der Corona-Pandemie wird derzeit via Internet nur eine begrenzte Zahl von Eintrittskarten für täglich vier Zeitfenster angeboten. Deren Zahl soll jedoch ab Freitag deutlich steigen, kündigte das Unternehmen an.

Der Senat hatte am Dienstag Lockerungen beim Infektionsschutz beschlossen. Zum Vergleich: Am 26. Juni 2019 wurden allein an diesem Tag rund 76.000 Eintrittskarten verkauft. Es war damals der besucherstärkste Tag des Jahres.

Temperaturen bis zu 37 Grad am Wochenenende

Die Caritas hat die Berliner gebeten, Wasserflaschen einzupacken und diese an Menschen, die auf der Straße leben, zu verteilen. Auch die Caritas-Ambulanz und das Caritas-Arztmobil für Wohnungslose werden Getränke, Sonnencreme und Sonnenschutz-Kappen verteilen.

Laut Deutschem Wetterdienst in Potsdam sind weiter trockene und sehr heiße Luftmassen bestimmend. Für Freitag, Samstag und Sonntag werden bis zu 37 Grad vorhergesagt. Allerdings sind am Wochenende örtlich auch Schauer oder Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen möglich.