Schauspieler Ray Liotta ist tot. Das berichten übereinstimmend der US-Fernsehsender NBC und das Portal Deadline. Der Hollywood-Star wurde 67 Jahre alt. Seine Publizistin Jennifer Allen hat den Tod gegenüber NBC außerdem bestätigt. Der Schauspieler soll sich in der Dominikanischen Republik für Dreharbeiten aufgehalten haben und im Schlaf gestorben sein.

Liotta wurde 1954 in Newark, New Jersey, geboren. Den Nachnamen erhielt er, weil er im Alter von nur sechs Monaten von einem schottisch-italienischen Paar adoptiert wurde. Bekannt wurde er  1986 mit „Gefährliche Freundin“ von Jonathan Demme und 1989 mit der Rolle des Shoeless Joe Jackson in „Feld der Träume“. Weitere bekannte Filme sind „Operation Dumbo“ (1995) und „Cop Land“ mit Sylvester Stallone (1997). Für einen Gastauftritt in der Ärzteserie „Emergency Room - Die Notaufnahme“ gewann Liotta 2005 einen Emmy.

Internationale Berühmtheit die Hauptrolle erhielt er mit „GoodFellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia“ aus dem Jahr 1990. In dem Film von Regie-Legende Martin Scorsese spielte er die Hauptrolle an der Seite von Robert De Niro und Joe Pesci. Liotta lebte bis zuletzt im kalifornischen Pacific Palisades.