Homeoffice-Pflicht: Altmaier stellt Lockerungen in Aussicht

Bisher müssen Unternehmen wegen der Corona-Lage noch Homeoffice erlauben, wenn es möglich ist. Altmaier will langsam wieder zurück zur Normalität.

Dort, wo es möglich ist, könne man bald wieder vor Ort arbeiten, so Peter Altmaier.
Dort, wo es möglich ist, könne man bald wieder vor Ort arbeiten, so Peter Altmaier.AFP/Francisco Seco

Berlin-Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat der Wirtschaft bei einer weiteren Entspannung der Pandemie-Lage Lockerungen der Homeoffice-Pflicht in Aussicht gestellt. „Die Idee, dass man zur Normalität zurückkehrt, bedeutet, dass man dort, wo es Sinn macht, wieder vor Ort arbeiten kann“, sagte Altmaier am Sonntagabend im Bild-Politiktalk. Es werde dann „Schritt für Schritt weniger Vorschriften“ zum Homeoffice geben.

Ohnehin komme es überall dort zu Lockerungen der Homeoffice-Pflicht, wo die Bundesnotbremse nicht länger gelte. Gleichzeitig zeigte sich Altmaier aber auch überzeugt, dass das Homeoffice an vielen Stellen auf freiwilliger Basis Bestand haben werde. „Viele Arbeitgeber und Arbeitnehmer werden sich arrangieren und flexibler arbeiten“, sagte er. Es gebe auch positive Lehren aus der Pandemie, Flexibilität sei eine davon.