Hong KongDer prominente Hongkonger Demokratie-Aktivist Joshua Wong und zwei weitere Angeklagte sind wegen nicht genehmigter Proteste zu Gefängnisstrafen verurteilt worden. Wong muss für dreizehneinhalb Monate in Haft, wie eine AFP-Reporterin am Mittwoch aus dem Gerichtssaal berichtete. Die Aktivistin Agnes Chow wurde zu zehn Monaten Haft verurteilt, der Aktivist Ivan Lam erhielt eine Freiheitsstrafe von sieben Monaten.

Wong hatte sich zum Auftakt der Verhandlungen schuldig bekannt, ebenso wie seine Mitstreiter. Er gab zu, am 21. Juni des Vorjahres eine nicht genehmigte Versammlung vor dem Polizeipräsidium im Stadtteil Wan Chai organisiert zu haben.

Der 24-Jährige ist eines der bekanntesten Gesichter der Demokratiebewegung in Hongkong. Er ist Teil der zunehmenden Proteste gegen den Einfluss Pekings. Bereits 2017 wurde er zu einer sechsmonatigen Haftstrafe verurteilt.