Hunderte nehmen Abschied von ermordetem Tory-Abgeordneten David Amess

Der konservative Parlamentarier wurde während einer Bürgersprechstunde in Essex erstochen. Bei seiner Trauerfeier am Dienstag wird Boris Johnson erwartet.

Sargträger tragen den Sarg des bei einer Bürgersprechstunde getöteten Tory-Abgeordneten David Amess nach einer Trauerveranstaltung aus der St. Mary’s Church.
Sargträger tragen den Sarg des bei einer Bürgersprechstunde getöteten Tory-Abgeordneten David Amess nach einer Trauerveranstaltung aus der St. Mary’s Church.dpa/Gareth Fuller

Southend-on-Sea - Hunderte Menschen haben am Montag in der Stadt Southend-on-Sea bei einer Trauerprozession dem ermordeten Tory-Abgeordneten David Amess die letzte Ehre erwiesen.

Der 69 Jahre alte konservative Parlamentarier wurde Mitte Oktober während einer Bürgersprechstunde in seinem Wahlkreis in der südostenglischen Grafschaft Essex erstochen. Die Polizei nahm noch am Tatort einen Verdächtigen fest. Er wurde später wegen Mordes angeklagt. Die Polizei geht von einem islamistischen Hintergrund für die Tat aus.

Der Sarg des Politikers wurde am Montag in einer Kutsche durch die Stadt gefahren, bevor er im kleinen Rahmen beigesetzt wurde. An diesem Dienstag soll dem Tory-Abgeordneten in einer Trauerfeier in der Londoner Westminster Cathedral gedacht werden. Dazu wird unter anderem auch Premierminister Boris Johnson erwartet.