Der Hurrikan "Sally" wütet derzeit in den USA.
Foto: dpa/Gerald Herbrt

New OrleansDie örtlichen Wetterbehörden in den USA warnen vor dem Hurrikan „Sally“.  Von „historischen Überschwemmungen“ ist die Rede. Mit Windgeschwindigkeiten von rund 140 Stundenkilometern bewegte sich der Hurrikan am Dienstag auf die US-Golfküste zu, wie das Nationale Hurrikan-Zentrum (NHC) mitteilte. Trotz der Herabstufung des Wirbelsturms auf Kategorie eins erwarten die Meteorologen in den US-Bundesstaaten Alabama und Mississippi „bis Mittwoch extreme lebensbedrohliche Sturzfluten“. Die Gouverneure beider Staaten haben bereits den nationalen Notstand erklärt.

„Sally“ gehört zu einer Gruppe von fünf tropischen Wirbelstürmen, die momentan im Atlantik aktiv sind. Dieses Phänomen sei laut Meteorologen bisher nur einmal im September 1971 beobachtet worden. Nach Angaben des NHC sorgte der einer der Hurrikane namens „Paulette“ am Montag für starke Winde und Regenfälle auf der Inselgruppe der Bermudas.