Eine Ikea-Filiale.
Foto: imago images/Panoramic/Elyxandro Cegarra

Hofheim-WallauDer Möbelkonzern Ikea hat angekündigt, im kommenden Monat gebrauchte Möbel aus seinem Einrichtungshaus zurückzukaufen. Kunden können in der Zeit zwischen dem 21. November und dem 6. Dezember die Möbel in den Einrichtungshäusern abgeben und erhalten dafür Ikea-Gutscheine, die sie drei Jahre lang nutzen können. Die gebrauchten Möbel sollen dann bei Ikea zu einem reduzierten Preis weiterverkauft werden. Was nicht verkauft wird, soll recycelt oder gespendet werden.

Einen kleinen Haken gibt es an der Sache allerdings: Kunden müssen die Möbel bei Ikea in aufgebautem Zustand abgeben, hieß es vom Konzern. Der Rückkaufwert hängt dann vom Zustand der Möbel ab. Neuwertige Artikel ohne Kratzer bringen 50 Prozent des ursprünglichen Kaufpreises, Möbel mit kleineren Gebrauchsspuren 40 Prozent und Möbel mit mehreren Kratzern 30 Prozent. 

Hintergrund der Aktion ist die Zielsetzung des schwedischen Unternehmens, bis 2030 klimaneutral zu werden. Bis 2021 plant Ikea, in jedem Geschäft eigene Bereiche einzurichten, in denen die Menschen ihre alten Möbel zurückverkaufen und reparierte oder renovierte Möbel finden können.