BerlinPolizisten haben in Tegel einen jungen Autofahrer nach einem illegalen Rennen festgenommen. Nach Angaben der Polizei war Einsatzkräften am späten Sonntagabend  Am Festplatz in Wedding ein Ford aufgefallen, der die Autobahn 111 mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Tunnel Flughafen Tegel fuhr. Polizisten verfolgten den Raser und versuchten ihn zu stoppen.  

Dabei sollen die Beamten beobachtet haben, wie der Fahrer ohne zu Blinken mehrmals den Fahrstreifen wechselte und andere Fahrzeuge rechts statt links überholte. Am Eichborndamm verließ der Ford-Fahrer laut Polizei die Autobahn und bog ordnungsgemäß in die Scharnweberstraße ab. Bei einem anschließenden Atemalkoholtest pustete der 19-Jährige einen Wert von rund 0,07 Promille.

Die Einsatzkräfte brachten den Fahranfänger vorläufig für eine Blutentnahme und eine erkennungsdienstliche Behandlung in ein Polizeigewahrsam. Es stellte sich heraus, dass der junge Mann einen Führerschein auf Probe besaß. Das Auto, mit dem er unterwegs war, gehörte nach Angaben der Polizei seinem Vater. Es wurde beschlagnahmt.

Sein 20 Jahre alter Beifahrer wurde ebenfalls überprüft und anschließend von den Polizisten wieder entlassen. Ein Verkehrsermittlungsdienst hat die weiteren Ermittlungen übernommen.