Ein Blaulicht der Polizei.
Foto: dpa/Friso Gentsch

BerlinMehrere Autofahrer haben sich am Sonnabendabend in Berlin-Mitte ein illegales Rennen geliefert. Wie die Polizei berichtet, wurde eine Streife gegen 21.35 Uhr in der Straße Unter den Linden auf eine Kolonne von mindestens fünf Autos aufmerksam, die hupten und mit Warnblinklicht fuhren. Beim Linksabbiegen in die Wilhelmstraße in Richtung Luisenstraße fiel ihnen dann ein BMW durch einen sogenannten Drift mit durchdrehenden Rädern und überhöhter Geschwindigkeit besonders auf.

Die Polizisten schalteten Blaulicht und Martinshorn ein, um das Fahrzeug zu stoppen. Trotzdem verloren die Beamten den BMW kurzfristig aus den Augen, weil dieser viel zu schnell unterwegs war. An der Kreuzung Wilhelmstraße Ecke Dorotheenstraße hielt der BMW-Fahrer allerdings an einer roten Ampel an, woraufhin die Polizei eingriff. Der gemietete BMW wurde zu Beweiszwecken sichergestellt und der Führerschein des 19-Jährigen beschlagnahmt. Auch die weiteren vier Insassen des Mietwagens mussten Ihren Weg zu Fuß fortsetzen. Von den übrigen Fahrzeugen der Kolonne fehlt bisher jede Spur.