Ein Polizeiauto fährt in der Silvesternacht über die Berliner Straßen. 
Foto :imago-images

BerlinDie Zahl der Unfälle, an denen Fahrzeuge der Berliner Polizei beteiligt waren, ist im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. Das teilt die Senatsinnenverwaltung nach einer parlamentarischen Anfrage der FDP mit. So wurden im vergangenen Jahr 1237 Unfälle gezählt.  

Dabei kam es nicht nur zu Blechschäden. 75 Personen wurden 2019 bei den Unfällen verletzt. Bis Ende Juli dieses Jahres waren es laut der Statistik 691 Unfälle mit 32 verletzten Personen.

Benjamin Jendro von der Gewerkschaft der Polizei (GdP) betreibt Ursachenforschung: „Der Bürger hat die Anspruchshaltung, dass die Polizei schnell kommen soll. Dem wollen die Beamten gerecht werden.“ Zudem fehle vielen Kollegen das Fahrsicherheitstraining, so Jendro. „Das Training findet viel zu selten oder gar nicht mehr statt.“