Berlin - Die Bundestagsabgeordneten, die über 60 Jahre alt sind, erhalten in der nächsten Woche das Angebot für eine Impfung mit dem Präparat von Astrazeneca. Das kündigte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Freitag in Berlin an. Die Parlamentsärztin werde den knapp 200 Abgeordneten in der Altersgruppe über 60 ein Impfangebot mit dem Impfstoff von Astrazeneca unterbreiten, teilte ein Sprecher des Bundestags mit.

In Berlin, wo der Bundestag sitzt, wurde ebenso wie in anderen Bundesländern allen Menschen über 60 vorzeitig eine Impfung mit Astrazeneca angeboten, nachdem entschieden worden war, das Vakzin nicht mehr an Jüngere abzugeben. Hintergrund sind einige Fälle von Hirnvenenthrombosen, die vorwiegend bei jüngeren Menschen auftraten.

Nach einer Empfehlung der Ständigen Impfkommission sollen Menschen unter 60, die die Erstimpfung mit Astrazeneca erhielten, als zweite Dosis ein anderes Präparat erhalten. Bei den Menschen über 60 wird weiter eine zweimalige Impfung mit Astrazeneca empfohlen – und zwar innerhalb eines Abstands von zwölf Wochen nach der Erstimpfung. So soll auch bei den Bundestagsabgeordneten verfahren werden, wie der Parlamentssprecher mitteilte.