Berlin - Weil die für Dienstag erwartete Lieferung des Moderna-Impfstoffs sich bis Sonnabend verzögert, mussten in Berlin bereits vereinbarte Impftermine verschoben werden. Das berichtet die B.Z. unter Berufung auf die Senatsgesundheitsverwaltung. Demnach wurden alle Impf-Kandidaten, die in dieser Woche einen Termin im Weddinger Erika-Heß-Stadion hatten, angerufen. Mit ihnen wurde ein neuer Termin vereinbart.

Zudem können die eingeladenen Altersgruppen dem Bericht zufolge je nach Zentrum erst im März wieder neue Termine buchen. Für das Erika-Heß-Stadion geht dies ab dem 7. März, in der Messe ab dem 10. März und im Impfzentrum im Velodrom, das noch eröffnet wird, ab dem 4. März. Bis dahin müssten erst die bereits vereinbarten Termine abgearbeitet werden, heißt es in dem Bericht.