Berlin - Die Impfzentren in Berlin stellen ab diesem Freitag (11. Juni) auch elektronische Impfnachweise in Form von QR-Codes aus. Das teilte die Senatsgesundheitsverwaltung am Donnerstag mit. Der digitale Impfnachweis wird an Personen vergeben, die ab Freitag ihre vollständige Impfung in einem Impfzentrum erhalten. Der QR-Code kann dann in die CovPass-App oder die Corona-Warn-App der Bundesregierung eingelesen werden. Ein entsprechendes Update der Corona-Warn-App ist jetzt verfügbar.

Auch wer bereits vorher vollständig geimpft wurde, soll den digitalen Impfnachweis erhalten können. Berliner Apotheken sollen ab dem 14. Juni nach Vorlage der Impfunterlagen und des Personalausweises das digitale Zertifikat ausstellen. Welche Apotheken dies vornehmen, kann auf dem Portal www.mein-apothekenmanager.de nachgesehen werden. Wer sich online im Buchungssystem der Impfzentren registriert hat und bereits vollständig geimpft ist, soll laut Gesundheitsverwaltung in der kommenden Woche das Zertifikat zugeschickt bekommen, sofern eine Meldeadresse hinterlegt ist.

Gelber Impfausweis bleibt weiter gültig

Das digitale Impfzertifikat enthält laut Bundesgesundheitsministerium Informationen zu Impfstatus, Impfdatum, Impfstoff, den Namen und das Geburtsdatum. Die erhobenen Daten werden nur für die Erstellung des Zertifikats gespeichert und anschließend gelöscht. Nach dem Einlesen in die App sind sie nur dort gespeichert. Eine zentrale Speicherung ist nicht vorgesehen.

Der gelbe Impfausweis und die Bescheinigungen von Impfzentrum oder Impfarzt sind weiter gültig. Wer keinen digitalen Nachweis hat oder ihn nicht haben will, kann weiterhin das gelbe Heft nutzen.