Berlin - Es soll keine Einschränkungen für Berlinerinnen und Berliner geben, die Corona-Impfungen haben möchten. Das gilt auch nach dem Aus für das Impfzentrum im ehemaligen Flughafen Tempelhof. „Wir haben in den Impfzentren weiterhin noch Kapazitäten“, sagte Mario Czaja, der Präsident des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), am Dienstag im Interview mit dem RBB-Sender Radio Eins. „Wir können bis September noch mal eine halbe Million Menschen in den jetzt verbleibenden fünf Impfzentren impfen“, versicherte Czaja. Es gebe außerdem auch viele andere Möglichkeiten, sich impfen zu lassen.

Das Impfzentrum in Tempelhof, das im März als letztes der sechs Impfzentren der Hauptstadt geöffnet hatte, ist ab Mittwoch geschlossen. Nach Angaben der Senatsverwaltung für Gesundheit sind deshalb aber keine Engpässe oder deutlich längere Wartezeiten zu befürchten: „Es bleibt bei einem großen Angebot“, sagte Sprecher Moritz Quiske am Dienstag. „Wir haben im Moment mehr Impfstoff als Nachfrage.“